„Manchmal muss man einfach anfangen!“ — Mein langer Weg zum eigenen Podcast.

Schon seit (digitalen) Ewigkeiten bin ich Podcast-Hörer. Begonnen hat es alles mit dem „Schlaflos in München“-Podcast von Annik Rubens und dem „Spreeblick“-Podcast. Ich erinnere mich noch daran, wie ich gut 100 Folgen von SIM auf meinen iPod Shuffle (1. Generation) lud und Sendung für Sendung nachhörte. Gespräche und Monologe zum Mitnehmen, mit Themen die ich interessant fand. Abseits des normalen Radio-Gedudels und jederzeit verfügbar. Das alles weckte eine Leidenschaft für dieses Publikationsformat in mir, die bis heute nicht verloren gegangen ist.

Das Ganze ist nun fast sieben Jahre her. Seit dem habe ich hunderte Stunden Podcasts konsumiert und irgendwann kam in mir der Wunsch auf, auch einmal selber aktiv zu werden und einen eignen Podcast zu produzieren. Doch immer wieder stellte ich mir Fragen wie: „Warum überhaupt?“, „Was habe ich zu erzählen?“ und „Wer würde mich dabei unterstützen?“. Fragen, die ich nicht beantworten konnte und die mich bis jetzt von einer eigenen Produktion abhielten.

Über Twitter jedoch habe ich des Öfteren erwähnt, dass ich gerne podcasten würde und letzte Woche kam Sascha Pfeiffer (@HerrSteller) auf mich zu und griff diese Idee wieder auf!

Die Fragen, die ich mir die ganze Zeit stellte, beantworteten sich dadurch fast von alleine. Mittlerweile finde ich, dass man Dinge einfach beginnen sollte, ohne sich vorher zu viele Gedanken zu machen. Manchmal muss man einfach mal anfangen und sich der Öffentlichkeit stellen. Nur so kann etwas Gutes daraus werden.

Deswegen hatten wir fix einen Termin ausgemacht. Eine grobe Themenliste erstellt und am Sonntag mit einfachstem Equipment losgelegt. Unter dem Namen „Datastream“ möchten wir nun in regelmäßigen Abständen uns über Social Media, das Internet und den Rest der Welt unterhalten.

Nach ein paar technischen Schwierigkeiten ist unser Podcast nun auch im iTunes Store verfügbar und kann dort super einfach abonniert werden. Dann erhält man automatisch die neuen Folgen auf den Rechner oder den MP3-Player und kann unsere Unterhaltungen einfach mitnehmen.

Für einen ersten „Wurf“ finde ich das Ergebnis super, freu mich schon auf die nächste Aufnahme und die Fortschritte die wir machen werden.

Unseren „Datastream“-Podcast findet man im iTunes Store (http://itunes.apple.com/de/podcast/datastream-podcast/id512028049), im eigenen „Datastream“-Blog oder einfach unter dieser Feed-URL: http://feeds.feedburner.com/datastream-podcast

Die erste Folge heißt „Facebook hat von Social Media keine Ahnung!“ und beschäftigt sich unteranderem mit KONY 2012, der Facebook-Timeline für Seiten, Spotify und Pinterest.

Über Kommentare, Anregungen und Vorschläge freuen wir uns jederzeit. Wer mag kann also hier, im „Datastream“-Blog oder auch im iTunes Store einen Kommentar hinterlassen.


Post Comment